Das Neueste auf vaeter.nrw

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen

Thema des Monats: Vater werden

Thema des Monats: Vater werden

Aktuelles aus dem Familienministerium

Ministerin

Das Neueste auf vaeter.nrw

27.08.2015 Abenteuer Vaterschaft - Interview mit dem Väterberater Marcel Maus

100px_Teaser_logo_esperanzaDas Angebot der Schwangerschaftsberatung war lange Zeit mehr oder weniger werdenden Müttern vorbehalten. Doch auch werdende Väter stehen vor neuen Aufgaben, die Fragen und Unsicherheiten aufwerfen. Die esperanza-Schwangerschaftsberatung im Erzbistum Köln hat den Bedarf erkannt und bietet seit mehr als zehn Jahren in fast allen ihren Beratungsstellen eine Väterberatung an. Im Gespräch mit vaeter.nrw.de erzählt Berater Marcel Maus aus Bonn, was den Männern auf der Seele brennt.

24.08.2015 Bedarfssätze für unterhaltsberechtigte Kinder erhöht

rechnen_Egon-H__bich_pixelio_de_mod_100Ab dem 01.08.2015 gelten die aktualisierten Unterhaltssätze der „Düsseldorfer Tabelle“.
Was ändert sich? Der Mindestunterhalt eines Kindes bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres steigt von bisher 317,00 € auf 328,00 € monatlich.

20.08.2015 Gemeinsam in neue Richtungen denken! - Modellprojekt „Geschlechterrolle vorwärts“ will Rollenstereotype aufbrechen

110px_Signet Geschlechterrolle vorwärts 2015"Was macht Männer aus?" „Wie muss ein Vater sein?“ Zum stereotypen Bild der Männer fallen häufig Begriffe wie Stärke, Dominanz, keine Gefühle zeigen. Doch Viele finden sich darin nicht wieder, leiden unter solchen Erwartungen oder wenn sie als Väter von Kollegen komisch angeschaut werden, weil sie Elternzeit nehmen und mehr Zeit mit der Familie verbringen möchten.

13.08.2015 Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett – was Väter tun können

100px_Teaser_Foto_Sabrina_Tilly_zugeschnitten_3Nicht nur den Frauen steht die Hebamme in der Schwangerschaft, bei der Geburt und im Wochenbett mit Rat und Tat zur Seite. Auch für Väter ist sie eine wichtige Ansprechpartnerin. Sabrina Tilly, selbständige Hebamme in Bielefeld und Umgebung, hat in ihren Vorbereitungskursen die Erfahrung gemacht, dass bei einigen werdenden Vätern noch immer das Klischeedenken vorherrscht, der Vorbereitungskurs sei ein „reiner Hechelkurs“. Nach der Teilnahme sehen die Männer das dann aber anders: „Die werdenden Väter sind immer positiv überrascht und bedanken sich für die vielen Informationen“.

13.08.2015 Ministerin Schäfer besucht die Essener Kita Miniapolis

Familienministerin Ute Schäfer hat die Kita Miniapolis, eine betriebsnahe Kindertageseinrichtung der ThyssenKrupp AG, besucht.
"Mit dem Besuch der Kita Miniapolis möchte ich mir ein persönliches Bild davon machen, wie der Rechtsanspruch für die ein- und zweijährigen Kinder umgesetzt wird. Darüber hinaus geht es mir darum, mir einen umfassenden Eindruck von den frühkindlichen Bildungs- und Betreuungsbedingungen der Kindertageseinrichtungen zu verschaffen.

13.08.2015 Mehr Service für Eltern: Familienministerium startet „KiTa.NRW.de“, das Portal für frühkindliche Bildung

Düsseldorf, 13. August 2015. Erstmals in Deutschland geht mit "KiTa.NRW.de" ein Portal an den Start, in dem alle wichtigen Informationen und Angebote rund um Betreuung, Erziehung und Bildung von Kindern im Elementarbereich gebündelt werden. Familienministerin Ute Schäfer hat heute den Wegweiser für die frühkindliche Bildung in Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf vorgestellt. Das Portal bietet Eltern die Möglichkeit, sich schnell und detailliert über Betreuungsangebote in Kindertagesstätten sowie in der Kindertagespflege zu informieren.

06.08.2015 Schwangerschaft und Geburt - Väter zwischen Checklisten, Zweifeln und guten Ratschlägen

Häufig ist das erste Gefühl bei Männern, wenn sie erfahren, dass sie Vater werden, ein Gefühl des Stolzes und der Vorfreude. Das Wissen, dass man dabei sein wird, wenn „sein Kind“ aufwächst, sich entwickelt und zu sehen, wie es eine eigene neue Persönlichkeit wird, steigert das eigene Selbstwertgefühl – man tritt ein in die Welt der Väter und Mütter und ist sozusagen „im Klub“.

30.07.2015 Mobile Väter - Bessere Vereinbarkeit durch Arbeiten im Homeoffice?

Mobiles Arbeiten gewinnt zunehmend an Bedeutung! Wegen der technologischen Dynamik, aber auch, weil es offensichtlich ein Bedürfnis nach Flexibilität befriedigt – gerade bei denen, die Beruf und Familie vereinbaren wollen, wie aktive Väter.

23.07.2015 Meine Kinder – die sind „Rock´n Roll“! Von einem Vater, der eigentlich keiner werden wollte

Christian Escher wollte lange Zeit keine Kinder, denn als er sich vor 10 Jahren in seinem Bekannten- und Freundeskreis umschaute, beobachtete er, wie sich das Leben einiger Paare nach der Geburt eines Kindes veränderte - und das gefiel ihm nicht! „Plötzlich drehte sich bei denen alles nur noch darum, welcher Kinderwagen angeschafft und wie das Kinderzimmer eingerichtet werden sollte. Das fand ich nicht sehr Rock´n Roll!“

21.07.2015 Ministerin Schäfer zum Ende des Betreuungsgeldes: Freiwerdende Mittel zielgerichtet für Kinderbetreuung einsetzen

Zum heutigen Urteil des Bundesverfassungsgerichtes erklärt die nordrhein-westfälische Familienministerin Ute Schäfer: „Ich habe bereits bei der Einführung im Jahr 2013 gesagt: Das Betreuungsgeld ist ein familien- und gesellschaftspolitisch unsinniges Instrument. Nach dem heutigen Urteil des Bundesfassungsgerichtes wissen wir, dass es auch verfassungswidrig ist.

16.07.2015 Was Väter glücklich macht

Die Geburt des eigenen Kindes gehört für die meisten Menschen zu den intensivsten Ereignissen des Lebens. Doch was ist entscheidend, um als Vater glücklich zu sein? In einer Online-Befragung gingen Väter gGmbH und Care.com dieser Frage nach. Das Ergebnis: Die Bindung zu den Kindern ist entscheidend für das Glücksempfinden von Vätern. Deshalb werden familienfreundliche Arbeitsstrukturen auch für Väter immer wichtiger.

09.07.2015 Ich wollte immer ein später Vater sein

100px_Foto Niels Heinemann_zugeschnittenNiels Heinemann ist 42 Jahre alt und stolzer Papa von Zwillingen - seit vier Wochen.  „Früher hab ich keine Kinder gewollt“, sagt er, „denn da fühlte ich mich nicht gefestigt genug, hatte Schwierigkeiten, meinen eigenen Standpunkt zu vertreten.“ Der Anwendungsentwickler ist überzeugt, dass es für seine Kinder besser ist, dass er mit dem Vaterwerden gewartet hat, bis er "richtig im Leben steht".

08.07.2015 Eltern wollen mehr Partnerschaft

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig stellt gemeinsam mit Prof. Renate Köcher Allensbach-Studie zu Aufgabenteilung in Familie und Beruf vor. Die partnerschaftliche Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist ein neues und zentrales Anliegen von Eltern in Deutschland. Sie erwarten von Politik und Wirtschaft angemessene Rahmenbedingungen, um diese zu realisieren.

02.07.2015 Wie kommt es dazu, dass Männer (keine) Väter werden wollen?

100px_Teaserbild_drubig-photo_Fotolia_55356077_XSVaterschaft und Kindheit haben sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Eine gestiegene Verantwortung heutiger Väter für eine gelingende Erziehung, eine gute und glückliche Kindheit, eine anspruchsvolle Partnerschaft, aber auch eine finanziell verantwortete Vaterschaft kennzeichnen die Erwartungen, die Väter an sich stellen und zugleich an sie gestellt werden.

25.06.2015 Vertrauen gegen Vertrauen: Wie Familienfreundlichkeit im Unternehmen funktionieren kann

100px_hoch_ram_2015Kinderarzttermin? Kind krank? KiTa geschlossen – und jetzt?! Oftmals sind es die Mütter, die dann kurzfristig zuhause bleiben. Auch Väter können flexibel auf solche Situationen reagieren, vor allem wenn sie mit dem Verständnis ihres Arbeitgebers und ihrer Kollegen rechnen können. Das beweist die Peditec GmbH. 2007 wurde sie mit dem Innovationspreis für das „Familienfreundlichste Unternehmen“ ausgezeichnet.

24.06.2015 Frühe Bildung, Erziehung und Betreuung von Anfang an - Bildungsvereinbarung 2015

Bildung beginnt mit der Geburt und mündet in lebenslanges Lernen. Diese insbesondere auch von der Wissenschaft getragene Erkenntnis hat in erheblichem Maße dazu beigetragen, dass in den vergangenen Jahren Bedeutung und Stellenwert der frühkindlichen Bildung deutlich zugenommen haben. In der frühen Kindheit werden die Grundlagen für die weitere Entwicklung von Kindern gelegt. Die Gesundheits- und Bildungschancen von Kindern verbessern sich, wenn Kinder in einem gesunden Umfeld aufwachsen und ihr soziales, physisches und psychisches Wohlbefinden gestärkt wird.

18.06.2015 Für jeden ein passendes Modell - Wenn beide Eltern Teilzeit arbeiten. Ein Vater erzählt.

Tobias Rossnagel kennt beide Seiten: zum einen ist er Vater von zwei kleinen Kindern – fünf und zwei Jahre alt – und zum anderen Personalreferent bei Vodafone. Privat und beruflich hat er also ständig mit dem Thema „Wie vereinbare ich die beruflichen Anforderungen mit den Bedürfnissen der Kinder und bleibe dabei selber nicht auf der Strecke?“ zu tun.

11.06.2015 Das neue ElterngeldPlus - sagen Sie uns Ihre Meinung

Für Geburten ab dem 1. Juli 2015 gelten die neuen Regelungen zum ElterngeldPlus. Uns interessiert in diesem Zusammenhang: Werden Sie das neue ElterngeldPlus in Anspruch nehmen?

11.06.2015 Die neue Generation Vereinbarkeit: ElterngeldPlus - Was ändert sich für Väter?

Teaserbild_100px_Fotolia_Cello Armstrong.XSSchon das bisherige Elterngeld hatte das Ziel, es Vätern (und Müttern) zu erleichtern, nach der Geburt ganz oder teilweise auf eine Erwerbstätigkeit zu verzichten und so mehr Zeit für die Betreuung ihres Kindes zu haben. In der Praxis hat sich allerdings gezeigt: Für Väter ist es oft noch schwierig gewesen, eine längere Elternzeit beim Arbeitgeber durchzusetzen. Und eine wirklich gleichberechtigte Aufteilung von Erwerbsarbeit und Familienaufgaben war mit dem bisherigen Elterngeld nicht sehr lohnend.

08.06.2015 "Scheidung vom Kind" ZDF-Reihe "37°" begleitet Väter, die nach der Trennung den Kontakt zu ihren Kindern verloren haben

In der Dokumentation "Scheidung vom Kind" in der ZDF-Reihe "37°" begleitet Autorin Katrin Wegner am Dienstag, 9. Juni 2015, 22.15 Uhr, Väter, die sich nach der Scheidung aus dem Leben ihrer Kinder zurückgezogen haben.

Veranstaltungen

09/2015 zurück vor
KW MoDiMiDoFrSaSo
36   01 02 03 04 05 06
37 07 08 09 10 11 12 13
38 14 15 16 17 18 19 20
39 21 22 23 24 25 26 27
40 28 29 30        

Suchen >>>

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen

Logo MFKJKS

FAQ rund um die Geburt des Kindes Teil 1: Behördengänge zum Jugendamt, Standesamt, Einwohnermeldeamt

FAQ1_100_ohneText

FAQ rund um die Geburt des Kindes Teil 2: Finanzielle Leistungen für Familien sowie Krankenversicherung des Kindes

FAQ2_100_ohneText

FAQ: Vereinbarkeit in der Familie

familie_Pavel_Losevsky_Fotolia_com_145

FAQ: Elternzeit

takasu-Fotolia_com

vaeter.nrw.de-Flyer

Cover-flyer-vaeter_145

vaeter.nrw.de-Projektdatenbank: Machen Sie mit!

vaeter_Flyer_Projektdatenbank_Coverfoto_145

FAQs zum Thema Pflege - „Wenn Männer pflegen“

Fotolia_62638798_XS_100