Das Neueste auf vaeter.nrw

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen

Thema des Monats: Alleinerziehende Väter

Thema des Monats: Alleinerziehende Väter

Aktuelles aus dem Familienministerium

Ministerin

Das Neueste auf vaeter.nrw

10.04.2014 Weitermachen, das Leben aktiv gestalten – nicht einfach nur durchhalten! Ein alleinerziehender Vater berichtet

thorsten_100 Ab und zu beharrt Thorsten Isings jüngere Tochter auf Dingen, von denen ihr Vater wünscht, sie möge sie ändern. Dann sagt die Achtjährige zu ihm: „Mama hat gesagt, ich soll so bleiben, wie ich bin!“ Eine schwierige Situation für den alleinerziehenden Vater.

03.04.2014 Interview mit Thorsten Klute, Staatssekretär im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

FotoKlute_100 Warum ist Interkulturelle Väterarbeit wichtig?

Thorsten Klute: Väter spielen für die gesunde Entwicklung ihrer Kinder eine bedeutende Rolle. Dennoch richten sich viele Angebote in der Familienbildung und in der frühen Bildung in erster Linie an die Mütter.

 

01.04.2014 Die Väterrolle überdenken – das Väterunterstützungsprogramm: Ein Angebot für türkischsprachige Männer

foto2_100 „Ich bin sehr traurig, dass dieser Kurs zu Ende geht, diese Gruppe bedeutet mir wirklich viel “, sagt ein Vater bei einem der letzten Treffen des „Baba Destek Program (BADEP) – Väterunterstützungsprogramms“. Das richtet sich an türkische Väter und läuft seit Januar 2014 im AWO-Familienzentrum Schatzkästchen in Bönen.

Jeden Samstag treffen sich dort fünf Männer, die Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren haben. Gökhan Kabaca vom Kommunalen Integrationszentrum Unna leitet den Kurs. Der diplomierte Sozialpädagoge bringt Themen ein, die im Konzept des Programmes festgelegt sind. Das wurde übrigens in der Türkei entwickelt.

28.03.2014 Weitere Reform des Kinderbildungsgesetzes - Landesregierung bringt Gesetzentwurf in Landtag ein

"Mit dieser zweiten KiBiz-Revision werden wir weitere Qualitätsverbesserungen in den Kindertageseinrichtungen schaffen, indem wir die pädagogische Arbeit stärken, die Erzieherinnen und Erzieher entlasten, Einrichtungen in bildungsbenachteiligten Sozialräumen stärker fördern und die Sprachförderung verbessern", erklärte Familienministerin Ute Schäfer.

 

26.03.2014 Boys'Day 27. März 2014

BD_Logo_180Kinder lernen in den ersten Lebensjahren viel über die Geschlechter und über sich selbst als Mädchen und Jungen. Dabei ist es wichtig, dass sie nicht nur in der Familie, sondern auch in der Kita weibliche und männliche Vorbilder erleben können.

26.03.2014 Der Boys’Day - Jungen-Zukunftstag: von Berufsorientierung, Lebensplanung und Vaterschaft

3608_100 Interview mit Doro-Thea Chwalek, Geschäftsführerin und Leiterin der Bundesweiten Koordinierungsstelle Boys'Day | Neue Wege für Jungs

Inwiefern zeigen die Jungen Interesse, sich mit ihrer Zukunft zu beschäftigen? 

Neben vielen Berufserkundungen werden am Boys’Day – Jungenzukunftstag auch zahlreiche Workshops und Seminare angeboten. Dort können die Schüler offen Fragen zu ganz unterschiedlichen Themen rund um die Berufs- und Lebensplanung besprechen und Vorstellungen hinterfragen - und das in einer reinen Jungengruppe. Die Mehrheit der befragten Teilnehmer hat die pädagogischen Angebote positiv bewertet und die (zum Teil) sehr praktische Auseinandersetzung mit den jeweiligen Themen als interessant, informativ, bereichernd und zum Nachdenken anregend empfunden.

19.03.2014 „Daddy be cool“ – wenn ich einmal Vater bin

IMG_5802_100 Ein Projekt für Jungen zur aktiven Vaterschaft

„Jetzt weiß ich endlich, wie ich ein Baby hochnehmen muss“ erklärt ein 14-jähriger Teilnehmer des Projektes „Daddy be cool“. Es bietet Jungen ab der siebten Klasse die Möglichkeit, sich spielerisch mit aktiver Vaterschaft und Familienarbeit zu beschäftigen.

 

13.03.2014 Glücksgefühle, Angst und viele Fragen: junge Väter

2014_vaeter_kl_03_100Für junge Väter liegen die Gefühle nah beieinander: Freude, Überforderung und Unsicherheit bestimmen ihren Alltag. Viele Männer fragen sich dann, was ihnen die Zukunft bringt und ob sie nun all ihre Pläne begraben müssen. Häufig brauchen sie eine Weile, bis sie sich an den Gedanken gewöhnt haben, statt einem aufregenden jungen Leben voller Partys, beruflicher Marathonsitzungen und cooler Events viel Zeit mit Windeln, Füttern und Schlafentzug zu verbringen. Wenn das Kind dann geboren ist, begreifen junge Väter ihr eigentliches Glück im wahrsten Sinne des Wortes – können aber auch die Herausforderungen und ihre große Verantwortung klarer einschätzen.

 

06.03.2014 Spitzenväter mit Pioniergeist – "Mestemacher verleiht Preis „Spitzenvater des Jahres" zum 9. Mal

27884_100 "Wir brauchen in Deutschland mehr Unternehmen, die insbesondere Väter bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützen und familienbewusste Arbeitsbedingungen schaffen“ betonte Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend am 6. März 2014 bei der Preisverleihung zum "Mestemacher Preis Spitzenvater des Jahres".

25.02.2014 „Wir machen das für unsere Kinder“ Interkulturelle Väterarbeit in NRW

interkulturelle-vaeterarbeit_a_100„Vater sein ist Glück, Verantwortung und Herausforderung“, sagt Özgür Balli und letztere bedeutet für ihn und die anderen Männer in der Kölner Vätergruppe auch die Auseinandersetzung mit dem eigenen Vater. Das verbindet sie: Ihre Väter waren wenig oder gar nicht anwesend, sondern schon als Gastarbeiter in Deutschland, während sie selbst noch mit Müttern und Geschwistern in der Türkei lebten.

Bayram Can hat seinen  Vater erst wiedergesehen, als er mit 18 Jahren selber nach Deutschland kam. „Und wenn man das nicht vorgelebt bekommt, hat man gar kein eigenes Vaterbild“, erklärt der 51 Jährige. „Wir sind aber engagierte Väter und wollen die Erziehungsaufgaben nicht allein den Müttern überlassen“.

12.02.2014 Väterfreundlichkeit in der Schule fördern

vaeterfreundlichkeit_in_der_schule_foerdern_100Jungen und Mädchen brauchen aktive Väter, um sich zu selbstbewussten, psychisch stabilen und zufriedenen jungen Erwachsenen zu entwickeln. Im Blickpunkt unseres Projektes stehen die Väter und ihr Potenzial für ihre Schulkinder. Weiterhin wollen wir Ideen entwickeln und ausprobieren, wie Schulen väterfreundlicher werden können.

03.02.2014 Tagesvater – Vater – Mann: täglich eine neue Herausforderung

tagesvater-vater_man_b_100„Mit Kindern ist jeder Tag anders, ich erlebe immer etwas Neues – das bringt einen ganz nach vorne“ sagt Andreas Wattenberg und greift dem zweijährigen Ole unter die Arme, der von einer Bank auf die dicke Matratze davor springen will. Der Tagesvater findet das Kleinkindalter besonders spannend. Vorurteile, Männer könnten doch eher etwas mit älteren Kindern anfangen, wischt der 49 Jährige vom Tisch. „Gerade die ganz Kleinen stellen mich vor große Herausforderungen, denn in ihrem Leben passiert ständig etwas Entscheidendes. Diese Entwicklungen zu begleiten ist schön und nicht immer einfach, aber ich lebe gerne nach dem Motto: Je höher der Berg, desto schöner die Aussicht“.

03.02.2014 Ministerin Schäfer plant Familiengipfel in Nordrhein-Westfalen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf

ministerin_ute_sch__fer_7_2 Familienministerin Ute Schäfer will nordrhein-westfälische Unternehmen, Kommunen, Verbände und Organisationen zu einem Familiengipfel nach Düsseldorf einladen, um mit ihnen die Frage der Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Männer und Frauen zu diskutieren.

31.01.2014 Regelungen zur behördlichen Vaterschaftsanfechtung sind nichtig

Das Bundesverfassungsgericht hat die im Jahr 2008 eingeführten Regelungen zur behördlichen Vaterschaftsanfechtung für verfassungswidrig und nichtig erklärt. Die Behördenanfechtung führe zum Wegfall der Vaterschaft und der deutschen Staatsangehörigkeit des Kindes. Zwar verfolge der Gesetzgeber damit den legitimen Zweck, zu verhindern, dass durch Vaterschaftsanerkennung gezielt das Aufenthaltsrecht umgangen werde. In ihrer konkreten Ausgestaltung verstießen die Regelungen jedoch gegen das Grundgesetz, da der weite Anfechtungstatbestand auch Vaterschaftsanerkennungen erfasst, die nicht die Umgehung des Aufenthaltsrechts bezwecken.

28.01.2014 Ministerin Schäfer startet KitaTour durch Nordrhein-Westfalen

ministerin_ute_sch__fer_schreibtisch_2Familienministerin Ute Schäfer hat mit dem Besuch einer Düsseldorfer Kindertageseinrichtung ihre KitaTour 2014 durch Nordrhein-Westfalen gestartet. In den nächsten vier Wochen wird die Ministerin insgesamt zehn Kindertageseinrichtungen in unterschiedlichen Trägerschaften und Sozialräumen besuchen - in jedem Regierungsbezirk zwei.

24.01.2014 Studie "Jungen und Männer im Spagat: Zwischen Rollenbildern und Alltagspraxis"

jungen-und-maennerGeschlechtergerechtigkeit ist eine gesellschaftliche Vision und gleichstellungspolitische Aufgabe, die zunehmend systematisch  die Lebenswirklichkeiten von Männern und Jungen in den Blick nimmt. Die vorliegende Untersuchung befasst sich mit Rollenbildern und Alltagspraxis von Jungen und Männern – differenziert, ganzheitlich und in Lebenslauf- und Milieuperspektive.

26.12.2013 Gut aufwachsen: Vorlesen – gehört dazu!

Vater und Kind mit Buch auf dem BodenWenn Väter ihren Kindern vorlesen, entwickeln die Jungen und Mädchen ein Gespür für Sprache, erweitern ihren Wortschatz, schulen ihre Fantasie, erhalten Bildungsimpulse, tun sich leichter beim Lesen-Lernen und erfahren Nähe und Geborgenheit. Das Projekt „Lesestart“ gibt Vätern und Müttern Tipps und Informationen, wie sie sich und ihren Kindern die Welt der Bücher erschließen. Unternehmen, die sich am Programm „Papa liest vor!“ beteiligen, können ihre Beschäftigten mit passenden Vorlesetexten dabei unterstützen, regelmäßiges Vorlesen zu einem Familien-Ritual zu machen, das allen Spaß macht. (12-2014)

19.12.2013 Vorwerk Familienstudie 2013: Kaum Wandel in den Rollenvorstellungen von Männern und Frauen

Cover Vorwerk Familienstudie 2013Wie sehen und gestalten Männer und Frauen in Deutschland die Rollenverteilung in der Partnerschaft? Dies war eine der zentralen Fragestellungen in der Vorwerk Familienstudie 2013, für die das Institut für Demoskopie Allensbach bundesweit über 1.500 Personen befragte. Eine Befragung aus Rheinland-Pfalz von 2009 bietet sich als ergänzende Lektüre an: Sie macht die Widersprüche zwischen Theorie und Lebenspraxis deutlich. (12-2013)

17.12.2013 Tipps für den Weihnachtseinkauf: "Kinderspielzeug muss gesundheitlich unbedenklich und sicher sein"

Mädchen mit großem TeddyDie Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz sowie für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, Johannes Remmel und Guntram Schneider, geben Hinweise, was Väter und Mütter beim Kauf von Spielzeug beachten sollten.(12-2013)

16.12.2013 „Schneegestöber in der Weihnachtsbackstube“

Vater mit Töchtern beim BackenSo lautet der Titel eines Vater-Kind-Nachmittags in der Familienbildungsstätte Kalkar, an dem Georg Heck mit seinen Kindern bereits zum fünften Mal teilnimmt. „Ich liebe die besondere Atmosphäre beim gemeinsamen Backen“, sagt er. (12-2013)

Veranstaltungen

04/2014 zurück vor
KW MoDiMiDoFrSaSo
14   01 02 03 04 05 06
15 07 08 09 10 11 12 13
16 14 15 16 17 18 19 20
17 21 22 23 24 25 26 27
18 28 29 30        

Suchen >>>

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen

Logo MFKJKS

FAQ rund um die Geburt des Kindes Teil 1: Behördengänge zum Jugendamt, Standesamt, Einwohnermeldeamt

FAQ1_100_ohneText

FAQ rund um die Geburt des Kindes Teil 2: Finanzielle Leistungen für Familien sowie Krankenversicherung des Kindes

FAQ2_100_ohneText

FAQ: Vereinbarkeit in der Familie

familie_Pavel_Losevsky_Fotolia_com_145

vaeter.nrw.de-Flyer

Cover-flyer-vaeter_145

vaeter.nrw.de-Projektdatenbank: Machen Sie mit!

vaeter_Flyer_Projektdatenbank_Coverfoto_145